Niemals nie nicht

Niemals nie nicht hätte ich geglaubt oder daran gedacht,
dass wir BEIDE noch einmal miteinander reden.

Zu viel war geschehen, die DISTANZ unüberbrückbar.

Die erste Annäherung, noch ganz vorsichtig.
Niemand will sich zeigen, zu viel aus sich herauslassen,
eine ANGRIFFSFLÄCHE bieten.

Immer kürzer wird die Distanz,
immer näher die Gespräche.

Jetzt können wir schon wieder miteinander lachen,
uns in den Arm nehmen,
einen Kuss auf die Wange geben.

Wir sind nicht mehr allein,
wir sind wieder das,
was wir von Anfang an waren.

Bruder und Schwester.

Dori – 12.12.2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.