Leben heißt lernen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(gefunden bei der lieben Jrene, die leider viel zu selten noch bloggt)

Leben heißt lernen,
dass wir uns Zeit nehmen müssen,
wenn wir welche haben wollen;
dass wir verantwortlich sind
für Gedachtes und Nichtgedachtes,
Gesagtes und Nichtgesagtes,
Getanes und Nichtgetanes;
dass der Sinn des Lebens
darin liegt, immer die Liebe
und das Leben im Sinn zu haben.

Leben heißt lernen,
dass es nicht darauf ankommt,
ob wir uns etwas schenken,
sondern darauf, ob wir imstande sind,
uns gegenseitig etwas zu geben;
dass das Wesen des Lebens
die Veränderung ist;
dass wir Liebe säen müssen,
wenn wir Liebe ernten wollen.

Leben heißt lernen,
die Kunst der Gelassenheit auszuüben:
das Weglassen, das Zulassen,
das Loslassen;
dass die schwierigste Aufgabe
unseres Leben darin besteht,
nie aufzugeben;
dass unser Mensch-Sein untrennbar
mit dem Mensch-Werden verbunden ist.

Ernst Ferstl

12 Gedanken zu „Leben heißt lernen

  1. Diese Zeilen, liebste Dori,

    haben mich beim Lesen so sehr berührt, dass ich dachte, das muss ich auch gleich posten 😉 es ist gut, dass sie sich im Netz so verbreiten 🙂 danke dir fürs Entdecken!

    Ja, all das heißt Leben… wunder-voll und inspirierend… Ich lasse die Worte jetzt einfach wirken…

    Allerliebste Sonnengrüße zu dir von Herzen ~ der Frühling ist nahe 🙂
    Elisabeth

    • Liebste Elisabeth,
      so erging es mir auch, als ich das Gedicht bei der lieben Jrene gefunden habe.
      Ich wünsche Dir einen schönen Tag 😉 der Frühling lässt auf sich warten – kann es kaum erwarten…
      Allerliebste Sonnengrüße von Dori

    • Guten Morgen liebste Sylvia,
      die sind schön, die Worte, nicht wahr?
      Danke für das Lied von Rosenstolz, schööööön – ich kannte es noch gar nicht.
      Einen schönen Tag für Dich, liebe Grüße von Dori

  2. Liebste Dori,

    danke für diese schönen Zeilen. Ja, Leben heißt lernen. … Immer wieder neue Situationen annehmen und daraus lernen. Ich war ein paar Tage mit meinem Mann weg über seinen 60. Geburtstag… Es war sehr schön. Jetzt hat er seine passive Altersteilzeit erreicht und freut sich, in der Frühlingssonne seine Hecken zu schneiden im Garten. Ich muss meinen Tagesablauf jetzt etwas anders gestalten, aber ich werde meine Freiheit behalten *lach*
    liebe herzliche Grüße
    Erika 🙂

    • Liebste Erika,
      das ist mit Sicherheit für jedes Paar eine Umstellung, wenn plötzlich der Ruhestand da ist. Vor allem, wenn ein Part schon vorher zu Hause war und sich seine Tage selbst eingeteilt hat. Ich weiß noch, wie das bei meinen Eltern war….

      Wichtig ist, dass jeder seinen Freiraum hat – dann macht auch das Miteinander Spass und ist nicht mühevoll oder lästig.
      Du schaffst das schon, da bin ich mir sicher 😉

      Ich hoffe, Du/Ihr hattet eine schöne Zeit, ich habe Dich nämlich vermisst!

      Liebe herzliche Sonnengrüße von Dori

  3. Liebe Dori

    Ob Worte, oder auch schöne Bilder, wenn sie zu berühren vermögen ist das doch einfach wunderschön und man möchte sie mit der Welt teilen. Ich finde toll, was Du hier mit uns teilst und freu mich immer wieder aufs Neue 🙂

    Sonnengruss zu Dir liebe Dori
    Jrene

    • Liebe Jrene,
      was freue ich mich, dass Du mich wieder einmal besuchen kommst 🙂
      Die Worte, und vor allem Deine wunderschönen Fotos, die Du mit uns teilst, berühren mich immer wieder aufs Neue, danke dafür, Du Liebe.
      Ich sende Dir strahlende Sonnenfrühlingsgrüße, alles Liebe von Dori

  4. liebste dori
    ich liebe diese gedichte von ihm. sie bringen zum nachdenken.
    auch ich lerne gerade so viel, über mich und andere.
    das ist sehr schön, weil es immer wieder neue gelegenheiten und ideen schafft.
    danke fürs teilen!!!
    alles liebe von babsi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.